Tag 4: Ein abenteuerlicher Tag mit nächtlicher Überraschung

Heute, am 4. Tag unseres Alternativprogramms im Kloster Möllenbeck bei Rinteln haben wir nach dem Frühstück eine Schnitzeljagd / Schatzsuche auf dem Programm gehabt. Neben der Schnitzeljagd gab es verschiedene Stationsspiele zu bewältigen wie z. B. Teebeutelweitwurf, Eierlaufen, Montagsmaler, uvm.

Zu Mittag gab es eine leckere Rindfleischsuppe mit ordentlicher Nudeleinlage. Unser Kochteam hat dafür viel Lob geerntet, so macht das Kochen doch Spaß, wenn es möglichst vielen schmeckt.

Bevor es dann mit dem Programm weiterging, wurden noch unsere neuen Gruppenleitenden „getauft“. Nach dem Motto „niet op de Glibbi loopen“ wurden 9 neue Leitende in das Freizeitteam eingeführt.

Am Nachmittag stand das berühmt berüchtigte Chaosspiel an. Hier müssen sich die jeweiligen Gruppen auf einem Spielfeld fortbewegen. Je nach gewürfelter Zahl und dem dann erreichten Feld sind Aufgaben zu meistern. Die Gruppen, die als erstes das 5. Feld erreicht hat, hat das Spiel gewonnen. Im Spiel sind Tempo und Einsatzfreude gefragt, hier waren alle mit vollem Elan dabei.

Am Abend wurde gegrillt und wir konnten draußen im Kreuzgang des ehemaligen Klosters gemeinsam essen.

Zum Abendprogramm haben wir ein Pub Quiz veranstaltet. Unter der Berieselung mit irischer Pubmusik wurden die Gruppen in verschiedenen Kategorien auf die Probe gestellt. Es begann mit dem Erkennen von Musiktiteln und endete mit Fragen zum Kloster.

Zum Abschluss konnte noch das Tanzbein geschwungen werden und es wurde zur Disco geladen.

Danach ging es ins Bett, gute Nacht…

Ähm, zu früh gefreut 😉 mit lauter Gruselmusik wurde zur Nachwanderung geläutet. Nach der Rückkehr der tapferen Kinder und Jugendlichen wurden dann alle nach Kakao und Zwieback mit Streuseln in das Bett verabschiedet. Nun aber gute Nacht 🙂

Tag 2: Ankommen und Kennenlernen

Nachdem wir gestern Abend schon die ersten Kennenlernspiele genutzt haben um z. B. die Namen der bisher unbekannten Mitfahrenden zu lernen, endete ein schöner Tag / Abend mit einer aufregenden Runde 1, 2 oder 3.

Nach einer – vielleicht auch kurzen – ersten Nacht im ehemaligen Kloster, konnten wir in den ersten Tag in Rinteln mit einem schmackhaften Frühstück starten.

Wie es sich für einen Sonntag gehört, haben wir heute Morgen eine gemeinsame Messe mit unserem Kaplan Peter Winkeljohann gefeiert, der uns natürlich auch in diesem Jahr begleitet.

Zum Mittag gab es heute leckere Frikadellen mit Rotkohl und Kartoffeln. Als Nachtisch haben uns unsere Kochfrauen, die natürlich auch nicht fehlen dürfen, Wackelpudding mit Vanillesoße gezaubert.

Danach ging es auf in dem Wald um mit ein paar Spielen wieder ein bisschen Action und Abenteuer zu erleben.

Am Abend haben wir dann „Werwölfe“ und das Knicklichterspiel gemeinsam erlebt.

Der erste Tag ist leider schon vorbei und wir sind alle ordentlich ausgepowert. So muss das sein und wir freuen uns schon auf den neuen Tag 🙂

Tag 1: Anreise, Erkundung und Quizzen

Nachdem der Vortrupp fleißig alles aufgebaut hat und die unbekannte Umgebung schonmal erkunden konnte, konnten unsere kleinen und größeren Gäste auch anreisen.

Die Busse trafen am frühen Nachmittag ein. Nach der Gruppeneinteilung, der Zuteilung der Zimmer und dem Beschnuppern der Klostergänge und Räumlichkeiten wurden Großgruppen- und Kennenlernspiele gespielt.

Am Abend gab es dann direkt schon ein „Showhighlight“, mit 1, 2 oder 3 konnte das Wissen der Kinder- und Jugendlichen auf die Probe gestellt werden.

1 2